Edin Bibic siegte bereits in Runde 1

06.12.2009
Zum Jahresabschluss reiste eine kleine Mannschaft der Lichtenberger Boxer mit 4 Sportlern nach Hamburg zum traditionellen Nikolausboxen. Mit Ali Batyrchanov, Charline Holmela und Duc Do Hoang verließen leider alle drei den Ring als Verlierer. Trotz ungebrochener Kampfmoral bis zur letzten Sekunde mussten sie die sportliche und vor allem physische Überlegenheit ihrer Gegner akzeptieren. Ein kleines Präsent vom Nikolaus in der Veranstaltungspause zauberte wieder ein Lächeln in ihre Gesichter. Mit dem talentierten Edin Bibic hatten die Lichtenberger im Superschwergewicht noch ein Ass im Ärmel. Bereits nach 10 Sekunden schlug die erste Schlaghand am Kinn des Gegners ein. Edin wurde darauf hin in seiner Kampfesführung gegen seinen 2 Meter großen Kontrahenten immer sicherer. Nach weiteren 24 Sekunden traf erneut die Schlaghand ins Ziel und schickte seinen Gegner auf die Bretter. Folgerichtig gab der Ringrichter den Kampf nach dem Anzählen nicht mehr frei und der Ringsprecher verkündete Edin Bibic als Sieger.

Oft sorgen die Kampfrichterurteile für viel Gesprächsstoff. In Hamburg allerdings machten die Ringrichter und die 5 Punktrichter einen hervorragenden Job.





Lichtenberger Boxabend abermals ein Erfolg

28.11.2009
Der diesjährige Lichtenberger Boxabend wurde mit einem Trainingskampf des 13jährigen Dominik Thiemke gegen den vom SV Mutzschen kommenden Rene Schreier eröffnet. Beide Kontrahenten zeigten trotz ihres geringen Trainingsalters einen guten Kampf. Bereits ab der zweiten Runde traf Dominik Thiemke immer besser mit seiner Schlaghand den Gegner. In Runde 3 beendete der Ringrichter nach mehreren harten Treffern durch Dominik den ungleich gewordenen Kampf. Mit Ali Batyrchanov startete der nächste Lichtenberger Faustkämpfer. Sein Gegner Florian Lüttich aus Bischofswerda setzte in allen Runden die besseren Treffer und wurde somit folgerichtig zum Sieger gekürt. Im einzigen weiblichen Gefecht des Abends standen sich Charline Holmela und Katharina Rütt vom BC Reinickendorf gegenüber. Die jungen Damen zeigten dem Publikum einen begeisternden Boxkampf. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Charline, die ihren ersten Wettkampf bestritt. In einer besseren konditionellen Verfassung wäre durchaus eine Siegleistung möglich gewesen. Einen weiteren Sieg für Lichtenberg erkämpfte Togrul Seyidazimov gegen Erik Trapp aus Mutschen. Nach einer deutlichen 1.Runde, wurde das Gefecht zum Ende hin immer knapper. Letztendlich reichte es noch zu einem Sieg. Das Highlight des Abends war die Begegnung von Andy Schmidt gegen Adrian Pelay vom SV Blau Weiß Hettstedt. Beide 17jährige Faustkämpfer zeigten dem Publikum einen mitreißenden Kampf. In allen Runden schlug Andy Schmidt die feinere Klinge und wurde verdient zum Sieger gekürt. Im abschließenden Kampf des Abends standen sich Alexander Günther und Lars Müller, ebenfalls aus Hettstedt kommend, gegenüber. Auch dieser Kampf gehörte zu den Besten des Abends. Alexander bestimmte in allen Runden den Kampfverlauf und durfte siegreich den Ring verlassen.

Besonders möchten wir uns bei Herrn Winfried Dumke vom Mehrower Varieté e.V.  bedanken, der uns die Beleuchtung für den Boxring zur Verfügung stellte. Der Veranstaltung wurde so eine besondere Atmosphäre verliehen.


Seyidazimov und Berger erboxen Turniersieg in Rosswein

Roßwein, 07.-08.11.2009
Auch in diesem Jahr war das 10. Boxturnier um den Eispokal in Rosswein ein großer Erfolg. Die Veranstalter gaben sich bei der Durchführung des Turniers viel Mühe und unsere Sportler glänzten mit guten Leistungen. So erkämpfte sich Togrul Seyidazimov mit zwei Siegen den Turniersieg. Unser Jüngster im Aufgebot, Ali Batyrchanov verlor zwar seine Finalbegegnung, aber er kämpfte verbissen bis zur letzten Sekunde um den Sieg. Bester Lichtenberger Boxer war Mats Berger. Nachdem er in der ersten Runde seinem physisch stärkeren Gegner unterlegen war, gab er in den beiden anderen Runden Vollgas. Mit einer beeindruckenden Kampfmoral konnte er den Kampf noch kippen und den Turniersieg erkämpfen. Einen tollen Fight lieferte auch Duc Do Hoang, auch wenn es zum Sieg nicht reichte. Sein Comeback gab nach dreijähriger Boxabstinenz Andy Schmidt. In allen Runden bewies Andy, dass er nichts verlernt hat und ein guter Techniker ist. Eindeutig in der Minderheit war jedoch das Kampfgericht bei der Urteilsfindung, indem es den Gegner zum Sieger kürte.


Unsere Partner

genaue Zeit
Ewiger Kalender